Der frühe Vogel…

kann mich mal. Obwohl der kann ja auch nichts dafür. Ich hab schlecht geschlafen. Alle anderen schlafen zum Glück noch… Ich erinnere mich beim unmotivierten Einschalten der Kaffeemaschine und dem Blick aus dem Fenster, was ich dort das letzte Mal entdeckt habe, als ich auch soo früh auf war. Als die Nacht gefühlt nicht so…

Fernweh in Sich(t)

In dieser Geschichte geht es um Familie Reif, Urlaubsreif. Der Name ist Programm Reif für die Insel. Reif wie der Reifen, sagt mein Mann. Früher hatte ich Heimweh. Jetzt ist Fernweh bei uns Dauerzustand. Nicht dass es uns zu Hause nicht gefällt. Ich möchte Reisen, um meinen Horizont zu erweitern. Um meinen Kindern die Welt…

Anzeige: Vom Suchen & Finden

Als ob meine Texte in der großen Welt des Internets verloren gehen, so fühlt es sich an. Lost. Aber nicht so, als ob ich etwas verloren hätte, denn es steht ja mein Name drauf. Personalisiert & individuell Und das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ich gefunden werde und gefunden wurde. Vielleicht kommt es wirklich…

Ein Augenöffner für Herzen: Ich sehe dich…

Blicke können so laut sein und so leise. Wir schweigen und sehen mit den Herzen. Ohne etwas zu sagen geht „Ich sehe dich“ tief. Es drückt beinahe so etwas wie eine innere Verbindung zu dem anderen Menschen aus. Die Szene aus Avatar ist mir in Erinnerung geblieben. Es geht um das sich bewusst machen und…

Im Idealfall: Liebe und Freiheit

Es war einmal… Romantische Geschichten beginnen doch so. Und wer weiß, wie die enden. Keiner! Wenns ernst wird, sind die Filme immer aus. Und ja. Märchen beginnen so. Und auf eins ist in der Welt noch Verlass: Es geht gut aus. Und wie ist das im echten Leben? Zu schön, um wahr zu sein? Happy…

Und Sie sind? Anders.

Wer, wie, was – wieso, weshalb, warum? Ich weiß, was ich alles (leider) nicht bin. Keine Ärztin, keine Philosophin, keine Psychologin, Psychotherapeutin, Coach oder Osteopathin. Nicht mal eine Lehrerin oder Pädagogin ist aus mir geworden. Auch keine Glücksforscherin. Das Letzte find ich wirklich schade. „Abgesehen vom Leben selbst ist die Fähigkeit zu wählen das größte…

Schubladen(denken) neu sortiert

Ich glaube bei mir passt da was nicht… Mein Mann bestätigt das übrigens. Unsere Sichtweisen auf den Aufbewahrungsort unserer Süßigkeiten zum Beispiel weichen stark voneinander ab… Was er, für ihn fränkisch-logisch, als „Nusch-Schubber“ bezeichnet, ist für mich schon immer der „Leck-Schrank“, obwohl es eine Schublade ist. Das ist so kindheitsbedingt noch in meiner oberen Schublade…

Dein Selbstverteidigungskurs mit vier Buchstaben

Nein. Ich will, dass hier nur Nein steht. Nicht „Nein aus Liebe“ oder „Die Kunst Nein zu sagen“ Höchstens: „Nein! Ich will aber nicht!“ (stampf) oder Neeeeiiiiieeeeen!!! Ich will nämlich gerade nicht. Nichts. Nein. Ich will nicht. Wie so ein trotziges Kind 😂 Zum Glück ist der Zustand nicht Ernst, sondern tut ab und zu…

Familiebe

Ich frage mich, ob es möglich ist, ohne psychischen Schaden aufzuwachsen. Nein. Das Leben, allen voran die Kindheit, bietet einfach zu viele Gelegenheiten. Wie Fettnäpfchen oder Pfützen. Die haben auch so eine magische Anziehungskraft, dass man fast nicht drum rum kommt. Aber der Schaden ist nicht irreparabel! Ich mein damit: Entspannung! Ganz kann man’s nicht…

Familie Reif reist nach Berlin

Berlin_spiriert
Nach gefühlt zu kurzer Zeit sind wir angekommen. Und nach zu kurzer Zeit sind wir wieder gegangen.
Wir haben aber auch ein Glück: Dass wir nicht ins Hotel müssen, einen guten Freund haben, der uns von der Bushaltestelle abholt, uns durch den Großstadtdschungel führt. In eine Wohnung, die für uns vorbereitet ist. Fühlt sich wie Zuhause an…
2 Tage. 2 Nächte. Als ob sich der Horizont erweitert.