Oje, ich reife…

Nicht nur ich. Ich entwickel mich und wachse wie du. Gott sei Dank ist das so. Mancher Mensch entwickelt sich auch zurück. Aber die Mehrheit wird wie ein guter Weinjahrgang immer besser.

Ich hätte gerne Menschheit geschrieben statt Mehrheit – leider gibt es an beiden Aussagen berechtigte Zweifel, wenn man sich so umsieht.

Wir werden in diese Welt geboren und wissen noch nicht, wer wir sind und wo wir hier sind.

Das bin ich mit meinem Henri bei unserem Lieblingskletterbaum hinter dem Haus — so seh ich glücklich aus und bin es auch.

[Juhu! Zum 1-jährigen Geburtstag meines Blogs sind allerhand Links zu bereits erschienenen Artikeln in diesem, sozusagen, Best of Reife Leistung, verlinkt]

Scheint so eine Reifeprüfung zu sein

Wenn ich mich maximal glücklich fühle, dann sehe ich auch so aus. Ich strahl dann.

Das seh ich selbst und das sehen andere.

Plötzlich interessiert mich nicht, ob da Fältchen sind – Lachfalten oder Trockenheitsfältchen. Whatever!

Mein Blick verändert sich. Auf die Dinge. Auf mich.

Ein Augenöffner für Herzen

Dann finde ich mich schön. Einfach so. Ohne „perfekt“.

Es ist Glück, dass ich von meiner Mama einen Adventskalender mit Ampullen bekommen hab. Meine tägliche Beautykur hat mir echt Komplimente eingebracht.

Hach wie schön.

Anfang 30 sind Komplimente nämlich schon nett. Fältchen nicht so. Augenringe auch nicht. Aber die gehören halt irgendwann dazu.

So what!

Wellnesskur für die Seele?

Beauty begins in the moment you decide to be yourself.

Coco Chanel

Diese Ampullen hab ich die letzte Woche auch noch benutzt, doch ohne dieses innere Strahlen wirken die nicht mehr so gut. Ich hab mich im Spiegel gesehen und nicht mehr so glücklich gefühlt. Da war nicht das richtige Licht.

Das war blöd.

Meine tägliche Pflege-Ritualserie heißt „Glow“ und soll die Haut zum Strahlen bringen.

Doch nur wenn ich auch von innen strahle, leuchten auch meine Augen – und der Rest.

Egal mit welchem Filter man fotografiert…

„Beauty is not in the face; beauty is a light in the heart.“

Kahlil Gibran

Oje, ich wachse…

Viele Eltern kennen das Buch von den 10 „Sprüngen“ in der mentalen Entwicklung während der ersten 20 Monate der Babys und merken wahrscheinlich, dass vor allem Mamis da ganz schön was mitmachen und sich mindestens so sehr anpassen und weiterentwickeln wie das Kind.

Es versteht und bereitet auf das vor, was dich erwartet, wenn du ein Baby bekommst, erklärt und beruhigt dich bei Unsicherheit, gibt dir Halt und Sicherheit bei Überforderung und beiderseitigen Ermüdungserscheinungen, blickt mit Zuversicht und Erfahrungswerten auf die sonnigen Tage, die danach zu erwarten sind und spendet Trost mit der Aussicht auf neue Fähigkeiten bei deinem kleinen Schatz.

Nach Regen kommt Sonne

Es ist so eine Freude beim Wachsen zuzusehen und Begleiter der eigenen Kinder zu sein. Welch Geschenk.

Es ist alles nur eine Phase und die geht vorbei, bis die nächste kommt. Nach der anstrengenden Zeit wird der kleine Sonnenschein und auch die Mama gestärkt hervorgehen und Neues meistern.

Auch bei Erwachsenen gibt es diese Phasen, durch die man durch muss. Jede Herausforderung ist eine Chance reifer zu werden.

Man stirbt ja auch nicht gleich, nur weil es schwierig wird, auch wenn man sich das mal wünscht. Dann sieht man höchstens alt aus.

Das Leben geht weiter. Die Zeit heilt alle Wunden. Puh. Blöde Sprüche…

Wie lange das dauern kann beim ersten Liebeskummer. Jahre. Oder die erste Blamage, bei der sich das gewünschte Loch im Boden einfach nicht auftun will. Der Kontrollverlust, wenn man nur noch betet. Das Nichtwissen, was passiert.

„Wir sehen uns wieder, wenn die Sonne lacht.“, singt das Leben.

Dass alles wieder gut wird, auch wenn die Welt im Moment noch so dunkel scheint. Sie scheint noch.

Ich habe diese Erfahrungen aus der Vergangenheit akzeptieren gelernt. Ich bin durch Dunkelheit gegangen. Und ich sehe das jetzt positiv. Im richtigen Licht sozusagen. Ist alles für was gut.

Das Leben hat mich stark gemacht und zu dem, was ich bin: Ich weiß, dass ich genug bin.

Du bist Liebe, du bist Licht. Manchmal weißt dus, manchmal nicht.

In der Grundschule geht der Ernst des Lebens los heißt es. Ja. Dass es Menschen gibt, die aus bestimmten Gründen gemein sind, ist wohl auch ernst gemeint und gehört zu den ersten Lektionen.

Nicht mit mir!

Das ist die coolste Lehre, die ich aus einer Art Mobbing mitgenommen hab. Ich erinnere mich daran, wie eine Lehrerin einen verbalen Angriff geschickt für mich abgewehrt hat:

Irgendein Mitschüler, ich weiß nicht mal mehr ob Junge oder Mädchen, hat vermutlich so was wie „Na, ne dicke Lippe riskiert“ oder so gesagt. Tut nichts zur Sache, wie die genaue Wortwahl war. Wichtig und deshalb ist auch nur das in meinem Gedächtnis geblieben, sind die Worte der Lehrerin: “Andere lassen sich dafür operieren, so volle Lippen zu haben“.

Ich war und bin kein Opfer.

Das nehm ich mir bis heute zu Herzen. Was?

Den Menschen, die mich oder jemand anders verbal angreifen, den Wind aus den Segeln zu nehmen. Mal mehr, mal weniger effektiv, schlagfertig und kreativ, aber gerne mach ich das.

Lerne aus deiner Vergangenheit

Und jetzt bin ich glücklich, unseren Kindern eine starke innere Haltung vorzuleben und Werte mitzugeben. Ihr Rückgrat zu stärken, ihnen Liebe zu geben und bei ihrer wichtigsten Aufgabe zu begleiten: so viel Spaß haben wie möglich. Ein Leben lang.

Sie geben einem so viel. Danke 🌼😉🍀💕🌈✌🏻

Liebe & Spaß

Das ist der Nährboden für alles. Im Spiel lernt man sich und die Welt kennen. Getragen von einem Urvertrauen und einer sicheren Bindung werden sie glücklich. Und – bereit mot Rückschlägen umzugehen – die Welt zu einem besseren Ort machen. Hoffentlich.


Ich habe in den letzten Wochen zu sehr an meine Zukunft gedacht. Zu wenig gespielt, gelacht, im Hier und Jetzt.

Zu fühlen, dass bei mir eine Veränderung im Gange ist, ohne zu wissen, was ich machen muss, um anzukommen, um meine Berufung zu finden, um meine persönliche „Reife“ zu beschleunigen.

Hab keine Angst!

Jetzt weiß ich, es ist Angst, die mich blockiert. Das Gefühl alles steuern können zu müssen, weil ich was von Glaubenssätzen gehört habe, Affirmationen, Bestellungen beim Universum, Coaching und dergleichen; es endet in Ungeduld.

Dieser als Angst verkleidete Drang perfekt sein zu wollen fühlt sich wie ne angezogene Handbremse an.

Ich lass jetzt zu, was für mich bestimmt ist.

Ich muss wieder ins Gefühl. Wo ist der Schlüssel zu tiefer innerer Weisheit und Intuition? Vom Suchen & Finden

Schlafanzugmission mit Herz: 1 Jahr Reife Leistung-Pyjamaparty

Was ist dir wirklich, wirklich wichtig? Und dann schmeiß Dich mit größter Zärtlichkeit und wildem Übermut dort hinein. Das wird genau richtig sein.

Text von einer Postkarte by karindrawings

Gestern vor einem Jahr habe ich Meditieren oder das Freisein von Gedanken geschrieben und „zufällig“ wieder gelesen.

(Meine Interpretation von Zufall ist ja im Idealfall: „so soll es sein“ beziehungsweise „Zufälle gibt es nicht“)

Ich habe einfach geschrieben, was ich fühle. Wie nur ich fühle.

Folge den Dingen, die dich begeistern, denn sie sind deine Bestimmung.

366 Tage später nehm ich trotzdem, zunächst umgewollt, doch die ein oder andere Empfehlung wahr, wie man einen Blog „richtig“ macht, wie man die „Zielgruppe“ erreicht. Und noch vieles mehr.


Puh. Ich habs kapiert.

Das ist anstrengend und das bin nicht ich. Ich mach nicht mehr mit und will das nicht, mit allen Konsequenzen.

Es gibt keinen Grund zur Sorge.

Mir hat die positive Rückmeldung eines einzigen Menschen auf meine ersten Artikel gereicht, weiterzuschreiben.

Und was ab jetzt und in diesem Jahr passiert, muss ich jetzt nicht wissen. Es wird passieren und es wird richtig sein.

Ein guter Plan

Ich lass meine Sorgen jetzt los.

Ich vertraue auf das nächste Kapitel in meinem Leben, weil ich den Autor kenne.

Und heute besinne ich mich wieder darauf. Dann bin ich eben anders und egal, wie viele Leute mich lesen. Analyse und Statistik werden überbewertet.

Was wirklich zählt…

Ich freue mich so sehr und das ist mein Antrieb von Anfang an, wenn ich auch nur einen Menschen mit einem der über 37.000 Wörter in 28 Beiträgen erreiche, und du zum Beispiel einen schöneren Tag hast, beim Lesen gelächelt hast, Schmunzeln musstest oder ich dich sonst irgendwie ge- oder berührt hab, dann ist alles gut.

Ich wünsche mir, dass du die Zeit beim Lesen genießen kannst, dich währenddessen wohl und danach am besten besser fühlst.

Best of…

Und wisst ihr was? Das wird hier ein Best of me. Ich werde zur besten Version von mir. Mit jedem Tag. Mit jedem Tag an dem ich mehr erkenne, dass ich einzigartig bin und meine Fehler wertvoll sind. Nichts falsch ist an mir.

Ziemlich viel Liebe, liebe Lisa-Maria. Authentisch und echt. Dafür steh ich mit meinem Namen. 😏♥️😜

Reife Leistung, hm?

Ich feiere das Jubiläum. Ein Jahr Geschichten von Seelenfrieden, der Liebe zum Leben, von Begegnungen, Mut & Fantasie, Berichte von Fernweh, Erfahrungen zwischenmenschlicher Art, Höhenflügen & Tiefpunkten, maximaler Leidenschaft fürs Leben und von Wegen zu mehr Selbstliebe – Vorschläge und Rückschläge mit Wortwitz und ohne hab ich zu bieten.

Ich bleibe mir treu wie ich bin, gut genug und anders. „Und Sie sind? Anders.“ Auch? Schön! Freut mich, dich kennenzulernen.

Du bist ein Geschenk und es ist so schön, dass es dich gibt!

Ich hoffe, du bleibst dir auch treu und mir. Ich freue mich von Herzen, wenn du beim Lesen ein Glück verspürst, die Funken überspringen und die Liebe ein Feuer in und um uns entzündet. Unsere Seelen sich wie Kerzenschein zu einem großen Licht verbinden, wir zu Momentnsammlern werden und ganz viel Glück finden und in die Welt tragen.

Werde auch du dir deiner Einzigartigkeit bewusst. Die Welt braucht dich.

Herzlichen Dank fürs Lesen. Alles Liebe!

Mit Mut, Herz & Seele geschrieben

P.S. Ich freue mich wie immer ganz besonders über persönliche Rückmeldungen und Kommentare von dir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s