Lass dich los

Faulsein ist wunderschön, lalalalallala…

Jeder weiß, wie es weitergeht, weil alle Pippi Langstrumpf kennen (und lieben.)

Sie übt so eine Faszination auf uns aus.

Und warum?

Weil sie das Leben lebt.

Sich Zeit nimmt zum Leben.

Zeit hat zum Faulsein?

Sie ist so inspirierend und ihre Leichtigkeit erstrebenswert.

Vorbildlich eben. Im Sinn des Lebens.

Die Schule des Lebens hat sie mit Auszeichnung bestanden und ist zur Belohnung Vorbild geworden.

Was Astrid Lindgren mit ihrer Welt geschaffen hat, sind Schätze. So kostbar und wertvoll, weil viele von uns es Zeit ihres Lebens nicht lernen, das Leben zu schätzen.

Frei zu sein. Spaß haben. Sich selbst nicht so wichtig nehmen.. Mutig sein. Regeln brechen. Freundlich bleiben. Dankbar sein. Zu Abenteuern aufbrechen. Ohne zu wissen, was passiert. Der göttlichen Führung und dem Timing des Lebens vertrauen. Nicht mehr erwarten: weniger wollen. Atmen. Hoffen und lieben.

Zeit für Zweifel, Leistungsdruck, Anpassung, Egotrips, Machtansprüche? Nee.

Pippi bleibt sich treu. Sie hat sich, ihre Freunde und ihre Tiere. Und das ist ihr wichtig.

Pippi kennt ihre Stärken und Schwächen.

Sei Pippi, nicht Annika

Naja und wisst ihr was, wie Kinder am besten lernen? Durch Vorbilder.

Wisst ihr aus eigener Erfahrung, stimmts? Also: Gehirn trifft die Wahl 0 oder I – So will ich sein oder so will ich nicht sein. Das weißt du intuitiv. Wir wissen ja auch, was uns in unserer eigenen Kindheit gut getan hat und was nicht…

Gut oder Böse, Schwarz oder Weiß: Die Welt ist ja zum Glück und vermutlich aus gutem Grund bunt.

Lass dich auf dich ein: „Mein Herz mit dir bin ich frei“

Ich weiß das und warum bin ich dann so selbstkritisch?

Wir dürfen Fehler machrn machen, uns vergeben, verbessern und Spaß haben. Denn zum Lernen und Fehlermachen sind wir da. (Scheitere. Scheitere erneut. Scheitere besser)

Lass (dich) los: schmeiß dein Ego weg und feier dein Leben.

Einer Freund*in würde ich raten, nicht so viel zu denken, sich was Gutes zu tun: loslassen, einfach atmen, entspannen. Eine Auszeit in der Badewanne oder im Hängesessel? Solche Pausen darf man sich erlauben, wir haben sie nicht nur verdient, sie sind lebensnotwendig. (Besonders während der Pandemie!)

Time to relax

Und ich gönne mir die jetzt auch öfters, weil sie guttun. Die Pausen. Dann sind die Pausen auf dem Blog auch nicht mehr so lang 😉

Freundlicherweise hat mir Maurits von Tropilex wieder eine Kooperation angeboten und unterstützt mich so, meinen Blog weiterzuführen, daher die Verlinkungen bzw. Werbung aus Überzeugung.

Dankbar bin ich auch dafür, weil wir so unserem Henri eine hochwertige Entspannungsmöglichkeit bieten können, die ihm bei der Bewältigung des neuen Lebensabschnitts als Schulkind mit all den neuen Anforderungen hilft.

In Wer(t) schwingt mit? hab ich über meine eigenen Erfahrungen mit der Hängematte und dem Sommerleben gebloggt, wer es lesen mag… 🙂

Mir gefällt die besondere Qualität der Fair Trade Premiumhängematten von Tropilex, die schönsten Hängematten aus Südamerika. Jede Hängematte ist handgefertigt und wird nach den Grundsätzen des Fair Trade eingekauft. Versand ist kostenlos. Es lohnt sich, wenn du über die Anschaffung einer Hängematte nachdenkst. Auswahl und Zubehör gibt es auch nach jedem Geschmack. Hier wirst du nicht enttäuscht. 🙂

Leider hat es jetzt ziemlich lange gedauert, bis ich wieder den Geist zum Schreiben hatte. Und warum? Weil ich Henris Hängesessel nicht eher selbst ausprobiert hab. Und über seine Erfahrungen kann ich nicht so viel schreiben. Ich habs aber jetzt (im Editor) schwarz auf weiß vor mir, wie gut es tut, sich mal hängen zu lassen. Mehr dazu später…

Die another day.

Hift also, sich selbst nicht so todernst zu nehmen. Lachen ist gesund.

Karma regelt alles. Mit Gefühl…

Ist der Spaß vorbei, beginnt der Ernst des Lebens.

Kinderleicht

Ein Geschenk ist auch dieser Henri in dem Hängesessel von Tropilex, der uns freundlicherweise für diesem Artikel bereitgestellt wurde – Danke! 🙂

Reifeprüfung bestanden?

Unsere Kinder müssen ja – Gott sei Dank – nicht alles von ihren „reifen“ Eltern lernen.

Ach wie tut mir das gut, dass ich heute mit meiner Tochter gute 45 Minuten in Henris Hängesessel hing.

Es war inspirierend… Schreiben tut mir gut, hilft die Seele zu befreien und loszulassen. Schon mal probiert?


Na jedenfalls hab ich in Henris Zimmer beiden eine Geschichte vorgelesen, bei der Annabelle so müde wurde, dass sie vor mir im Hängesessel zwischen meinen Beinen selig mit Schniefnase und schnarchend eingeschlafen ist.

Konnte kein Foto machen. Willkommene Handy- und Alles Zwangspause.

Henri hat sich nach der Geschichte zufrieden mit Legospielen beschäftigt .

Gut so: Zeit für mich

Nichtstun außer atmen, Danke sagen, Ruhe und Helligkeit einatmen, Kraft tanken, Schatten loslassen und Dunkelheit Ausatmen und freudig annehmen, was kommt. (Buchtipp: Das Helle und das Dunkle)

Das ist meine Auszeit und Form der Meditation, Achtsamkeitsübung oder wie du es nennen willst. Das können die Kinder auch schon ein bisschen. Alles, was sich gut anfühlt, ist richtig. Ein Bewusstsein entwickeln…

Zeitlos im Moment

Und jetzt spür ich endlich ma wieder einen Funken kreativen Flow. Ich hab mal wieder Lust und Gelegenheit zu Schreiben.

Wie inspirierend das ist und was noch aus mir werden wird, darüber sinnier ich beim nächsten mal im Hängesessel. 😉

Darin vergisst du unter Umständen, wo du bist und wer du bist. Ist aber egal, er stellt keine Fragen. Er gibt höchstens Antworten, sowas wie „Erinnere dich“ oder „Du bist zu Hause“

Verstehst du?

Dann setz dich mal rein und pass auf, was passiert, wenn du mit dir allein bist. 

Verstehst du nicht?

Dann setz dich mal rein und pass auf, was passiert, wenn du mit dir allein bist. 

Genieße die Zeit. Es ist deine Zeit. 

Keine Angst bitte.

…und noch eine Bitte: sei freundlich zu dir selbst und zu anderen.

Dann fühlst du dich auch nicht allein.

Gemeinsam statt einsam.

Gute Nacht oder guten Morgen. Vielleicht wachst du heute auf.

Willkommen im Rest deines Lebens.

Lass dich nicht hängen und gib dich nicht auf, ok? Wir glauben doch zusammen an eine bessere Welt, oder? Also lass mich nicht im Stich. Jeder ist wichtig.

Danke für deine Zeit und schön, dass es dich gibt. ❤

Ich hoffe, meine Gedanken tun dir gut. Teile mir gerne mit, was du denkst und fühlst. Haben dich meine Worte erreicht?

Liebe Grüße und einen Rucksack voll Hoffnung schick ich dir

deine Lisa

P.S. Ähnlich befreiende Wirkung und Auszeit für den Kopf, hat ja Musik. Gerade hab ich zum ersten mal nach meiner Abizeit Skunk Anansie wiederentdeckt. Hört doch mal Hedonism, Secretly oder Weak – epochal ;). Ich empfehle es dir laut genug mit Kopfhörern im Bett, wie ich gerade oder wie ihr wollt und wann ihr wollt, zu Gemüte zu führen… 😉 #zeitlosimmoment #kindder90er