Sympathich

Warum Aufräumen Selbstfürsorge ist

Kennst du den Saugkraftverlust beim Staubsauger? Kennst du Marie Kondo?

Was das mit Selbstfürsorge zu tun hat? Oder sogar Selbstheilung. Sehen wir mal…

Der neue DIY-Trend: Reparier dich selbst

Ich hab festgestellt, dass gepflegte Haushaltsgegenstände länger leben und positivere Gefühle auslösen. Genauso wie Ordnung und Ausmisten guttun.

Den größten Gefallen, den wir der Welt tun können, ist, in uns selbst aufzuräumen und uns zu heilen.

nach Laura Malina Seiler

Das lässt mich zu dem kausalen Zusammenhang kommen, dass Ordnung im Kopf und Pflege für Seele und Herz auch mit erfreulichen Empfindungen einhergehen.

Die Erkenntnis des Tages oder Jahres für mich.

Für dich schon lang? Schätze dich glücklich!

Ich habs eben erst so bewusst gecheckt, obwohl ich es doch wissen sollte, dass alles miteinander zusammenhängt.

Beim Nachdenken über Erfolg und Sport und deren Verbindung zueinander, nennen wir sie mal Disziplin, hat es für mich klick gemacht.

Wenn ich mich weiter vernachlässige, meinen Körper nicht richtig versorge und meinen Geist auf Sparflamme halte, kann ich die PS nicht auf die Straße bringen. Eine Durststrecke im wahrsten Sinne, wenn schon die Grundversorgung nicht gesichert ist. (Mehr trinken!) Ja muss denn immer erst einer liegenbleiben oder ein Unfall passieren? Tja und wir werden nunmal älter, bis unsere Gesundheit nicht mehr alles auf die leichte Schulter nimmt.

Wir sollten nicht warten, bis es wehtut, sondern gleich auf den Prüfstand. Und damit meine ich nicht die Waage.

Wie steht es um uns?

Man lebt nur einmal. Nein, man stirbt nur einmal. Man lebt jeden Tag.

Die Hülle um unseren Atem, die wir für unsere Zeit auf der Erde vom Wunder des Lebens geschenkt bekommen, dürfen wir auspacken und zeigen was in uns steckt.

Die Hülle ist nicht leer. Der Herr hat Hirn rein. […sollte man meinen…]

Selbstbewusstheit

Wir können nämlich denken – Verwendung o.g. Instanz vorausgesetzt – Verantwortung für uns übernehmen und Verhaltensweisen achtsam erkennen und ändern, wenn und weil wir wollen.

Verteidige dein Recht zu denkenDenken und sich zu irren ist besser, als nicht zu denken. – Hypatia

Weil wollen wirklich wichtig ist

Ich liebe Alliterationen, sonstigen Witz und ich liebe mich. Das ist schon mal ein Anfang oder ein Witz? Jedenfalls brauchbare Voraussetzungen für ein unterhaltsames Leben. Das eine mehr, das andere weniger. Wohl auch, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen.

Vom Willen zum Wollen

Alles schön und gut. ‚Ich will mich jetzt auch selbst lieben!‘, kannst du jetzt denken.

Vom Wollen zum Machen

Gestern war ich klug,
sodass ich die Welt verändern wollte.
Heute bin ich weise,
sodass ich mich verändern möchte.

RUMI

‚Wo hast du die her? Selbstliebe, ist die grad irgendwo im Angebot?!‘

Puh. Jeder will sie haben. Die ist richtig hochwertig. Gibt es in diesen neuen Conceptstores „H&H – Herz- & Hirnschmelze“: nur wenn du dein Herz aufmachst und dein Ego draußenbleibt, kommst du rein. Dein Seelenverwandter ist der Türsteher und lässt dich rein. Falls du dich nicht traust, kannst du auch dein inneres Kind an die Hand nehmen und dich führen lassen.

Das wird schön! Komm, mal mutig sein. Was hast du zu verlieren? Du kannst doch nur gewinnen.

Erst wenn du dir wirklich wichtig genug bist und auch willst, erfährst du die Öffnungszeiten, sonst darfst du noch ein bisschen warten, was das Leben u.U. unnötig schwer belässt. Dann brauchst du einen Termin und darfst entscheiden. Anspruchsvoll ist die dann aber gar nicht. Passt zu jedem. Sie empfängt dich mit offenen Armen. Hat sie doch schon immer auf dich gewartet. Kannst sie immer tragen: figurschmeichelnd, unterstreicht deinen Teint, kaschiert deine Fehler ohne sie zu überdecken, betont deine Vorzüge, bringt deine Augen zum Leuchten und dein Herz zum Strahlen. Deine Seele glitzert und du pupst ab sofort funkelnden Sternenstaub…

Herzlich Willkommen in meiner Fantasiewelt

Ok nicht ganz. Ich seh schon das Neinhorn mit den Augen rollen.

Weißt du, was ich damit sagen will? Als ob eine Herzhälfte die andere findet. So fühlt sich das dann auch an. 😉

Und dafür, dass ich diesen Blog gleich am Anfang mit dem Untertitel „Blog für mehr (Selbst-)liebe“ versehen hab, hat es mächtig lange gedauert bis ich selbst so weit war, mal direkt darüber zu schreiben.

Die Erkenntnis ist wie ein neues Bekenntnis zu mir.

Na gut, das lass ich mal so stehen.

Ein Jahr geht zu Ende und etwas Neues steht vor der Tür. Ich freu mich drauf. Das ist doch die Gelegenheit, wieder mal genauer hinzuschauen.

Und Fragen zu stellen? Auch die unbequemen. Ich meine z.B., ob auch die unbequemen Treter gespendet werden oder wo sonst der Schuh drückt. Kein Witz: was hat sich denn da so angesammelt? Was brauch ich noch? Was tut gut, was nicht. Wer tut mir gut und wer nicht und warum? Wie kann ich negative Gefühle reduzieren? Wovon möchte ich mich lösen?

Und dann geht’s los. Weniger denken, machen. Wann? Das entscheidest du. Und Druck löst hier nichts. Aber gute Vorsätze?

Ich will dringend mal meine Fotos in Ordnung bringen! Zu viele. Hab aber jetzt eine App entdeckt, cleanup heißt die. Probier ich mal. Kennt die schon jemand? Fragen und um Hilfe bitten, ist auch so etwas, das man sich erlauben darf.

Eine geborene Frau Wunder

Was ich wirklich empfehle, ist meine Mama wenn es um Ordnung und mehr Struktur im Leben geht oder Marie Kondos Serie auf Netflix zu schauen. Sehr hilreich für kreative Chaoten, wie mich. Meine Mama ist auch so ein Typ Marie, von Sternzeichen Jungfrau, sehr ordnungsliebend und diszipliniert.

Ich nicht. Sie sieht meinen Willen, aber auch das regelmäßig wiederkehrende Durcheinander und wundert sich, wie und warum das, was für sie so leicht ist, für mich so schwer sein kann. Ich verstehe sie.

Ihr merkt das ja hier auch. Ich bring viel zusammen oder durcheinander und bei der Sache bleiben fällt mir schwer. Ich hoffe in solchen Fällen immer auf Verständnis und Nachsicht, oder Humor.

Ganz einfache Regel: (very simpl rul) Geh da hin, wo du geliebt und gesehen wirst (weil, it gives you Kraft). Na klar, erstmal Self-Love und so aber dann open your eyes for the peoples out there who are really supporting und loving you)

@karindrawings

Und sind es nicht die Fehler und Schwächen, die uns menschlich und unter Umständen auch sympathisch machen?

Manche Sachen lassen sich leicht in die Hand nehmen. Andere muss man erst vom Dachboden holen, abstauben, husten, schwer schleppen, sich zwicken und stoßen, Wunden lecken, und dann auch noch aussortieren. Sich mit beschäftigen, weil man es nicht übers Herz bringt, einfach ungesehen wegzuschmeißen.

Weil wir wertschätzen wollen

So why should I fear the future? For your Goodness and love pursue me all the days of my life.

Psalm 23:6

Also auf ein Neues. Lagerräumung schafft ja Kapazitäten. Für Kapazitäten brauchen wir Ressourcen auf die wir zurückgreifen können.

Minimalisa

Gut, wenn dann noch so ein gepflegtes und unscheinbares, leicht angerostetes Teil rumsteht. Glänzt erst bei näherem Hinsehen. Hat nen leichten Schuss, aber haben den nicht alle? So ein echtes Liebhaberstück halt, das man nur auf diesen besonderen Flohmärkten entdeckt oder wenn man jemand kennt, der mit so was Erfahrung hat. Muss schon ein Glücksgriff sein.

Je mehr Du Dich selbst magst, je mehr kannst du andere so lassen, wie sie sind. Das entspannt die Lage ungemein.

Ich kann euch wirklich einige unbeauftragte Empfehlungen mitgeben, hoffe die sind nützlich für euch:

Alle Menschen auf dieser Welt sind irgendwie miteinander verbunden.
Warum also nicht einfach zu jedem nett sein?

Richard Simmons, amerikanischer Schauspieler und (sehr glücklicher) Fitnesstrainer

Leute, mistet aus. Traut euch, dabei ihr selbst zu sein und fragt. Gebt großzügig. Was solls? Wir können etwas von unserem Wohlstand weitergeben und teilen.

  • Rebuy: Zum Kaufen und Verkaufen von gebrauchten Elektronikgegenständen mit Garantie
  • Sellpy: Sellpy ist Second Hand neu gedacht. Für eine bessere Verwendung. Für dich. Für mich.
    Du bekommst eine große blaue Tüte und packst alles rein, was du nicht mehr brauchst, aber zu wertvoll für den Müll oder die Kleidersammlung. Das können auch Elektronik- oder Dekoartikel sein. Sellpy kümmert sich gegen eine geringe anteilige Gebühr um die Fotos und Anzeigengestaltung und schlägt einen Verkaufspreis vor. Was nicht zum Verkauf geeignet ist, packst du entweder gleich in die grüne Tasche oder wird von Sellpy für den guten Zweck gespendet. Tolles Konzept und danke, dass es so etwas gibt.
  • Bei uns in der Gegend gibt es auch so eine Sammelstelle für Möbel, Kleidung und alles mögliche, was du loswerden möchtest. Das wird dann auch an sozial Benachteiligte günstig verkauft.
  • Und was ihr bestimmt auch schon macht, ist getragene Kleidung für ein zweites Leben weiterzugeben. Ich hab mich auch immer sehr gefreut, wenn ich nicht so viel für die Kinder neu kaufen musste. Es ist auch so hilfreich, weniger Waschen zu müssen.
  • Gerade verkauf ich auch mal wieder einige Sachen bei Ebay Kleinanzeigen: Platz für Neues

Da kannste dir auf die Schulter klopfen und denken, „Boah, bin ich sympathich ;-)“

Boah früher hatte ich eine in der Klasse. Das war so ne Streberin (selbstbestimmte erfolgsorientierte junge Frau), die sich selbst jedesmal mit den Worten „Bin ich gut“ für ihre Leistungen gefeiert hat. So und jetzt ratet mal, sie hat abgeliefert, fast in jedem Bereich.

Ich meine, das sind die erfolgreichen Menschen. Als ob man das nicht zu sich sagen dürfte. Tabu oder was? So ein Quatsch. Auf sie war ich neidisch. Dabei erlaubt uns dieses Gefühl doch, an uns zu arbeiten. Ich war schon immer leise, zweifelnd, doch bin ich auch bereit zu erkennen und an mir zu arbeiten. Wie befreiend das ist, sich vom und von Urteilen zu lösen.

Wir können ‚das‘ auch: wenn wir (uns) mögen, wenn wir wollen und wenn es uns wichtig ist.

You should look at your reflection, if you wanna see your light

Na jedenfalls versuch ich jetzt, nachdem ich wieder frische Impulse nach der heutigen Unterstützung beim Aufräumen und Aussortieren mit meiner Mama hab, meine Haushaltsgegenstände und mich pfleglicher zu behandeln. Mal sehen ob es klappt.

Auf ein Neues: Happy 2022!

Viele Dinge und Menschen werden von dir weggehen, wenn du gehst. Losgehst.
Das wird nicht gemütlich. Andererseits gibts sowieso kein Zurück mehr.
Also feiere deinen Mut, Dir zu vertrauen, diesem Leben zu vertrauen.
Viele neue Dinge und Menschen werden zu Dir kommen, weil du gegangen bist.
Das wird neu. Und ein tieferes Du.
Ein gereiftes Du. Volles Du.

@karindrawings

Hilft doch schon, zu erkennen, was nicht läuft: ich trink mehr und räum meine Sachen gleich dorthin, wo sie hingehören, schaff weniger und bewusster an, so muss ich auch weniger aufräumen. Kleine Schritte 🙂

Wie würde ein lieber alter Freund von mir sagen: „Alles eine Frage der Priorität“
Gleichzeitig versuch ich, mich wichtiger zu nehmen. Auch als berufstätige Mama darf ich so wie du, egal ob mit Job oder Kind, ohne schlechtes Gewissen Zeiten für mich schaffen. Das ist nicht egoistisch, sondern lebensnotwendig. Außerdem die Gelegenheit für die Kinder mitzuhelfen, ich bin ja keine Putzfrau. Aber wenn immer schon der Tisch gedeckt oder aufgeräumt ist, wie wollen sie denn dann mal ihre Bereitschaft zeigen, sich zu beteiligen? Freiwillig, ungefragt. Das geht nur mit Zurückhaltung 😉

Lebenserhaltende Maßnahmen sind für mich auch die Kaffeekränzchen mit Freunden oder der (Sekt-)treff am Freitag mit der Familie bei meiner Oma. Die ist dafür so dankbar und für uns sind es lebenserhaltende Maßnahmen mit Gesprächstherapieanteil und Spaß 😉

Sport gibt dir das Gefühl, dass du nackt besser aussiehst.
Sekt übrigens auch.

@gofeminin

Was dir wichtig ist (Glück, Erfolg?) hat drei Buchstaben: Tun. Gut! 🙂

Nicht etwa: Um Erlaubnis bitten, zögern, zweifeln oder Angst haben.

Und die vier wichtigsten Worte: ICH MUSS GAR NICHTS.

Aber wenn ich doch möchte, dann probier ich es jetzt mal mit mehr Achtsamkeit für meine Gesundheit. Machste mit? Bewegung, Zeit zum Lesen, Zeit für Kreativität und Musik. Guter Vorsatz und ein guter Anfang… Dabei geht es mit mehr Bewusstsein meinen schlechten Gewohnheiten an den Kragen. Die fühlen sich ertappt und kacken ab. Die App „Noom“ hilft mir dabei und unterstützt mich mit psychologischen Erkenntnissen, wie ich mir gesündere Verhaltensweisen aneignen kann. Ich pack das gern an der Wurzel und hab einfach keine Lust mehr, unnötigen Ballast (im wahrsten Sinne) mit mir rumzutragen.

Ich will zur besten Version von mir selbst werden und mich selbst davon überzeugen, dass ich das kann. Erzähl mir gern, wie du das schaffst.

Mir taugt schon, dass ich (wenn auch gerade mitten in der Nacht) Gelegenheit hab zu schreiben. So komm ich mir selbst auf die Schliche. Klar geht immer auch mehr, aber ich bin schon zufrieden mit kleinen Schritten.

Ich brauche diese schöpferischen Tätigkeiten, wie auch auf meiner Arbeit. Wenn kreative Aufträge und Auszeiten fehlen, geht’s mir nicht so gut. Was brauchst du?

Tu was du nicht lassen kannst

In diesem Sinne, lasst es euch gutgehen und geht euren Weg. Macht Fehler, bleibt sympathisch und begleitet mich gerne weiter bei meinen guten Zeiten, schlechten Zeiten, Fehlern, Umwegen und Lektionen im Leben.

Und bitte gebt mit mir die Hoffnung auf eine bessere Welt nicht auf.

Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

Be the change you wish to see in the world.

Danke für deine Zeit beim Lesen. Danke dafür, dass dein Herz am rechten Fleck sitzt.

Ich danke dir auch für andere Ansichten, wenn du meinst, dein Herz ist eher links oder mittig zum Beispiel.

Wenn du verletzt wurdest, aber trotzdem den Mut hast, nett zu anderen Leuten zu sein, dann bist du ein knallharter Mensch mit dem Herzen eines Engels.

Keanu Reeves

Niemand ist wie Du und das ist Deine Stärke.

Versteh mich nicht falsch. Ich schreibe für dich und für mich. Aber ich kann nur aus meiner Sicht schreiben. Hoffe, dass ich dich an der Stelle erreiche, wo es dir gut tut ❤

Meet yourself between the lines

Deine Lisa

Mögest du das glück niemals suchen müssen. Möge es dich finden, wo immer du auch bist!

P.S. Lass mir gerne deine Gedanken zu dem Artikel da. Ich freue mich immer von Herzen über Feedback.

2 Kommentare

  1. Babs sagt:

    Super Beitrag 💖
    Schön, dass du die Zeit findest, zu schreiben und andere zu motivieren 😃

    Gefällt 1 Person

    1. Wie lieb, vielen Dank 😊 Freu mich ganz sehr, wenn ich motivieren kann 💕✨🍀

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.